Der Bildungsbericht 2016 und seine Vorläufer

Der Bildungsbericht wird verfasst von der Autorengruppe Bildungsberichterstattung, die das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) federführend verantwortet. Sprecher der Gruppe ist der DIPF-Forscher Kai Maaz. Für jedes Bildungsfeld im Bereich gibt es eigene Zuständige, die die Daten zusammenstellen und analysieren, darunter führende Bildungsforscher wie der Jugendsoziologe Martin Baethge vom Soziologischen Forschungsinstitut an der Universität Göttingen, Thomas Rauschenbach vom Deutschen Jugendinstitut und der Hochschulexperte Andrä Wolter von der Berliner Humboldt-Universität und dem Deutschen Zentrum für Hochschule- und Wissenschaftsforschung. So modern das Konzept des 2006 zum ersten Mal erschienenen Bildungsberichts erscheinen mag: Er hat einen fast 40 Jahre alten Vorläufer. 1979 veröffentlichte die "Arbeitsgruppe Bildungsbericht" am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung erstmals ihren Überblick "Das Bildungswesen in der Bundesrepublik Deutschland" – damals in seiner empirischen Ausrichtung eine echte Sensation. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0