· 

In eigener Sache

LIEBE LESERINNEN UND LESER,

 

wissen Sie, worüber ich mich freue? Dass im Juni die Zahl der Unterstützer:innen dieses Blogs zum ersten Mal seit längerer Zeit wieder gestiegen ist. 163 waren es – nach 120 im Mai. Das ist toll. Herzlichen Dank dafür! Allerdings trotzdem noch eine ganze Ecke weg von den 200 bis 220, die ich bräuchte, um das Mindestmaß einer nachhaltigen Finanzierungsstruktur zu  erreichen. Und jetzt kommt die Urlaubszeit. Helfen Sie mir durch Ihren Beitrag, dass die Zahl der Unterstützer:innen zumindest nicht wieder abstürzt im Juli und August?

 

3.788,33 Euro (zuzüglich der von mir abzuführenden Umsatzsteuer) haben ich im Juni für den Betrieb des Blogs von Ihnen erhalten. Mindestens 5.000 Euro sind nötig, wobei dieser Betrag durch die höhere Teuerung immer knapper wird (hier finden Sie mehr dazu, wie ich auf diesen Betrag komme). Und bei aller Freude über den Sprung nach oben im Juni: Bislang habe ich die 5.000 Euro in keinem der sechs Monate des Jahres 2022 erreichen können. 

 

Seit sieben Jahren betreibe ich diesen Blog. Alle Artikel waren kostenfrei zugänglich, und das soll auch so bleiben, weil ich allen die gleiche Teilhabe ermöglichen möchte. Auch Werbung möchte ich hier auf den Seiten nicht haben. 

 

Bitte helfen Sie mir, dass ich diese beiden Ziele auch weiter verfolgen kann – vor allem aber, dass ich Ihnen weiter hochwertige Informationen, Nachrichten, Analysen und Meinungsartikel bieten kann.

 

Übrigens wurde mein Blog im Juni nachweislich von rund 77.000 Leser:innen besucht, das waren in etwa so viele wie im Mai.

 

Mit den besten Grüßen und Wünschen 

Ihr Jan-Martin Wiarda

 

PS: Falls Sie zu dem Ergebnis kommen, dass Sie meine Arbeit unterstützen möchten, finden Sie alle Informationen zu den Zahlungsoptionen hier.  


Einnahmen für den Blog im Juni


></body></html>

Kommentar schreiben

Kommentare: 0