Artikel mit dem Tag "Flüchtlinge"



Bildung und Politik · 04. September 2017
Die Moderatoren im "TV-Duell" zeichneten das Bild einer Bildungs- und Sozialkatastrophe unter Geflüchteten. Fahrlässig – und noch dazu unwahr.
27. Dezember 2016
Der folgende Artikel erschien in leicht gekürzter Fassung Ende Juli in der FAZ, allerdings nur im Print. Angesicht der gegenwärtigen Debatte finde ich, es ist an der Zeit, den Blick wieder auf die Menschen zu richten, die zu uns gekommen sind, weil sie Schutz suchen. Auf ihre Hoffnungen und Bedürfnisse – und auf ihr Recht auf Teilhabe an unserer Gesellschaft. Wie können unsere Schulen angemessen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen umgehen? Wo fördern wir ihr Potenzial am besten?...
28. Juli 2016
Das Viktoria-Gymnasium in Essen steht direkt neben der Autobahn und nur ein paar 100 Meter vom Schienengewirr des Hauptbahnhofs entfernt. Es ist eine Schule mit Tradition, ein weißgetünchter Schulbau aus der Kaiserzeit. Doch das Bildungsbürgertum ist längst aus den Zentren der Ruhrgebietsstädte verschwunden. Für Gymnasien wie das Viktoria eine existenzbedrohende Entwicklung. Daher hat sich das Kollegium für die Flucht nach vorn entschieden und ist dabei, sich neu zu erfinden. Drei...
14. April 2016
Ludger Wößmann hatte es schon im vergangenen Herbst gesagt. Selbst bei einer Million Flüchtlinge käme rechnerisch auf jede zweite Klasse oder Kitagruppe nur ein zusätzliches Flüchtlingskind. "Das ist nun wirklich nicht unmöglich", sagte der Münchner Bildungsökonom mir im ZEIT-Interview. Damals verging kaum ein Tag, an dem Philologenverband, GEW oder Elternvertreter nicht vor dem Kollaps der Schulen angesichts der "Flüchtlingsströme" gewarnt hätten – und von der Politik eine...
16. März 2016
Viel ist in den vergangenen Monaten von Medientabus die Rede gewesen. Berichten wir Journalisten ausreichend über das Fehlverhalten einiger Flüchtlinge und Migranten, über ihre Anpassungsschwierigkeiten und Bildungsdefizite, oder verharmlosen wir aus welchem Motiven auch immer die Situation? Waren es vergangenes Jahr noch vor allem Anhänger von Pegida und Ablegern, die über die vermeintliche "Lügenpresse" schimpften, stammen die Vorwürfe der Unausgewogenheit seit der Kölner...
07. Januar 2016
Es war ein Satz kurz vor Weihnachten, der im Feiertagsrausch unterging. Ein Satz, den ich für höchst bedenklich halte. "Ich kann die Politik nur davor warnen, mit solchen Ankündigungen Erwartungen zu erzeugen, die nicht ansatzweise zu erfüllen sind", sagte der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, Gerd Landsberg, laut dpa am 21. Dezember. Worauf sich Landsberg bezog: Die grüne Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hatte in einem Interview mit der Funke-Mediengruppe einen...
19. November 2015
Heute erscheint in der ZEIT ein Interview, das ich mit dem Bildungsökonomen Ludger Wößmann geführt habe. Wir sind vor ein paar Wochen auf einer Konferenz in München zufällig ins Gespräch gekommen, und da erzählte er mir von den ernüchternden Ergebnissen zum Bildungsstand syrischer Schüler. Schwierige Zahlen, weil sie von den falschen Leuten leicht für ihre Zwecke umgedeutet werden können, nach der Devise: Die können ja gar nichts. Doch, die können eine Menge. Allein um die 50.000,...
17. November 2015
Vielleicht ist es gut, in diesen Tagen nicht den Kern der Flüchtlingsdebatte aus den Augen zu verlieren. Rechtskonservative Politiker mögen sich fragen, ob wir zu viele Feinde unserer Lebensart ins Land lassen. Verantwortliche Politiker fragen sich etwas Anderes: Wie schaffen wir es, den Neuankömmlinge gerade jetzt nicht das Gefühl zu geben, sie alle stünden unter einem Generalverdacht? Wie schaffen wir es, ihnen weiter Offenheit zu signalisieren – die Offenheit einer Gesellschaft, die...
26. Oktober 2015
Vor einigen Wochen bekam ich Post von einer VWL-Professorin. Sie hat viel Zeit in England verbracht, bevor sie mit gut 30 Jahren an die Fachhochschule Reutlingen berufen wurde. Um dort fast ausschließlich auf Englisch zu unterrichten. In der aktuellen Flüchtlingsdebatte fiel ihr auf, dass fast nirgendwo im Land englischsprachige Bachelorstudiengänge angeboten werden – obwohl das ja eigentlich naheliegend wäre, wenn man begabte Nicht-Muttersprachler (und von denen kommen nicht erst seit...
16. Oktober 2015
Am Mittwoch durfte ich eine spannende Diskussion moderieren. Das "Haus der kleinen Forscher" und die "Telekom-Stiftung" hatten eingeladen, es ging um die Frage, wie sich die Qualität der frühkindlichen Bildung entwickelt hat in den vergangenen Jahren angesichts des massiven Ausbaus von Kitaplätzen. Hans-Günther Roßbach, Leiter des Nationalen Bildungspanels und Direktor des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe, sagte gleich zu Beginn einen bemerkenswerten Satz. Nein, die Qualität sei...